Leistungsstarke Funktionsmodule

All-in -One-High-End-Lösung für Unternehmen mit individuellen Anforderungen an die
Ausgestaltung ihrer Projekte, Programme und Portfolios

 

Weltweit agierende Unternehmen wie Airbus, Bayer, Bosch, Johnson & Johnson, Renault, Schaeffler, sowie aufstrebende Unternehmen wie Zebra, Beam Suntory und MSA Safety bei der Verwaltung ihrer Produkt-Pipeline auf die PPM-Lösung Planisware Enterprise.

Planisware Enterprise Produktbroschüre 6.3
Herunterladen

 

Optimierung der Projekt-Pipeline durch effektive Ergebnisanalyse

  • Optimierung der Unternehmensstrategie mithilfe von Roadmaps
  • Definieren, Priorisieren und Verwalten des Projektportfolios anhand von Investitionsszenarien und Simulationen
  • Transparente Ressourcenverwaltung durch den Einsatz von Kapazitätsplanung, Ressourcenplanung und Zeitverfolgung
  • Projektfortschritt anhand der Termine, Kosten und Liefergegenstände messen
  • Verbesserung der Zusammenarbeit der einzelnen Teams und Steigerung der Motivation der Mitarbeiter durch effektives Wissensmanagement, detaillierte Reportings und umfassende Zusammenarbeitsfunktionen

 

Strategische Portfolioplanung & Portfoliopriorisierung

Mithilfe der PPM-Lösungen von Planisware lassen sich Unternehmensvisionen überzeugend darstellen und geben wichtige Entscheidungsgrundlagen und fundierte Informationen zu Marktveränderungen, Ressourcenkapazitäten und Budgetverteilungen.
 

  • Visualisierung der Unternehmensziele anhand von Roadmaps
  • Ausrichtung von Projekten an strategischen Budgets
  • Verfolgung der Ressourcenkapazität
  • Analyse von Daten anhand konfigurierter Berichte

 

Portfoliomanagement

Beim Einsatz der Lösungen von Planisware werden Entscheidungen mithilfe von Dashboards und Investitionsszenarien datenbasiert unterstützt. Dies ermöglicht den Fokus auf die Optimierung des Projektportfolios, welches den größten Mehrwert in Aussicht stellt.
 

  • Bewertung von Initiativen
  • Auswahl von Projekten
  • Vergleich von Szenarien
  • Durchführung von Simulationen

 

Entwicklung und Ausbau von Initiativen

Aus neuen Ideen werden erfolgversprechende Initiativen entwickelt. Finanzdaten, KPIs und Bewertungsbögen liefern die Bewertungrundlagen für die Weiterentwicklung der besten Initiativen zu Projekten.
 

  • Sammlung von Ideen
  • Bewertung des Mehrwerts von Initiativen
  • Verwendung qualitativer Bewertungen
  • Evaluierung von Risiken

 

Ressourcenmanagement

Eine solide Kapazitäts- sowie Ressourcenplanung bilden die Grundlage für das Erkennen und die Bewältigung von Ressourcenengpässen. Die Lösungen von Planisware unterstützen mit Szenario-Werkzeugen und erweiterten Funktionalitäten, um das Ressourcenmanagement insgesamt zu optimieren.
 

  • Kapazitätsplanung
  • Ressourcenplanung
  • Ressourcenzuteilung
  • Qualifikationsbasierte Ressourcensuche

 

Produktmanagement

Mit Planisware-Lösungen lässt sich im Produktentwicklungsumfeld der gesamte Produktlebenszyklus steuern. Und zwar von der Phase der Ideengenerierung über die Initialisierung entsprechender Produktentwicklungsprojekte bis hin zur Markteinführung der Produkte.

Es lassen sich zur Steuerung der F&E-Prozesse auch Drittsysteme an Planisware anbinden, die Produktdaten an weitergeben.

 
  • Gewinn-und-Verlust-Rechnungsfunktionalitäten
  • Mitbewerbsanalyse
  • Produktkomponenten, Stücklisten

 

Projektmanagement

Projekte werden in Planisware-Lösungen klassisch, agil oder hybrid gesteuert. Auch Stage-Gate-Prozesse sind im Standard hinterlegt. Umfassende Funktionalitäten zur Projekt- und Ressourcenplanung sowie ein ausgeprägtes Kosten- und Risikomanagement unterstützen dabei.

 
  • Stage-Gate

 

Zusammenarbeit

Eine reibungslose, unternehmensinterne Zusammenarbeit und die unmittelbare Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten ist für den Projekterfolg von unschätzbarem Wert. Planisware stellt deshalb umfassende Werkzeuge zur Verfügung, die sicherstellen, dass Echtzeitkommunikation zu allen notwendigen Themen stattfinden kann. Dazu gehört der Austausch über Liefergegenstände an Entscheidungsmeilensteinen genauso, wie automatisierte und workflowgesteuerte Benachrichtigungen untereinander. Diese können zum Beispiel die Aufforderung beinhalten, ein bestimmtes Projektrisiko zu bewerten oder ein wichtiges Dokument zu bearbeiten oder freizugeben. Mithilfe der sogenannten Workbox wissen alle Projektbeteiligten immer genau, welche Aufgaben sie wann zu erledigen haben.