Bradford Goldense

Bradford L. Goldense ist ein international anerkannter Experte für Produktentwicklung, Innovationsmanagement und F&E-Messgrößen. Er war bereits für mehr als 200 der 1000 umsatzstärksten Unternehmen (Fortune 1000) als Berater in Projekten zu Produktivitätssteigerung und Automatisierung tätig. Dabei arbeitete er an über 500 Produktionsstandorten in Nord- und Südamerika, Europa, Asien und dem Nahen Osten.

Bradford Goldense ist Vorstandsvorsitzender des gleichnamigen Unternehmens Goldense Group, das seit 30 Jahren auf Unternehmensberatung, Weiterbildung und Marktforschung spezialisiert ist und seinen Sitz in der Stadt Needham in Masachusetts hat. Für Produkthersteller bietet die Goldense Group Dienstleistungen in den Bereichen Technologiemanagement und Advanced Business an.

Goldense trat nach 19 Jahren als Dozent an der Graduate Engineering School des Gordon Institute of Tufts University in Medford zurück. Er hat einen Abschluss als Bachelor of Science in Bauingenieurwesen von der Brown University und als Master of Business Administration mit Schwerpunkt Betriebsführung und Rechnungswesen von der Cornell University. Zu seinen Zertifizierungen gehören: New Product Development Professional (NDPD) von der Product Development and Management Association (PDMA), Certified Manufacturing Engineer (CMfgE) von der Society of Manufacturing Engineers (SME), Certified Computer Professional (CCP) vom Institute for Certification of Computer Professionals (ICCP) und Certified Production and Inventory Manager (CPIM) von der American Production and Inventory Control Society (APICS).

Bradford ist Gründer und ehemaliger Vorsitzender der Society of Concurrent Product Development (SCPD), die Nachfolgerorganisation der Society of Concurrent Engineering (SOCE), welche in den frühen neunziger Jahren aus IBM hervorging. Nach 15 Jahre langer Beteiligung an der Entwicklung der Prinzipien des Concurrent Engineering und der Produktentwicklung wurde seine Organisation 2006 Teil des Multi-Technologiekonzerns 3M. 2012 trat er dann aus deren Vorstand aus. Eine Vielzahl von Fachzeitschriften und internationalen Organisationen entstanden aus den fortlaufenden Leistungen der SOCE und SCPD. Viele dieser Unternehmen richten sich dabei nach den Prinzipien des Concurrent Engineering.

Er war Mitglied zahlreicher Vorstände, etwa des Board of Directors of the American Society for Engineering Management (ASEM) und der Computer & Automated Systems Association bei SME. Zusätzlich entwarf er als Mitglied des National Technology Council bei SME einen Großteil der Prüfungen für den Abschluss als Fertigungsingenieur oder Fertigungstechnologe. Bei APICS, SME, ASME, ASEM, IEEE, ACM ist er bereits seit den 90er Jahren Mitglied, bei PDMA und ISM, seit Beginn der 2000er. Goldenese war sechs Jahre lang Teil des Technology Transfer Committe sowie des Cornell Johnson Executive Committe der Cornell University. Er trat in der Fernsehsendung World Business Review mit Alexander Haig sowie in den Sendern PBS The Business & Technology Network und CNBC auf und verfasste rund 300 Artikel über Produktentwicklung und Produktherstellung für renommierte Fachzeitschriften wie Business Week, CFO, Design News, R&D Magazine, Product Design & Development und Purchasing. Aktuell schreibt er Artikel für seine Kolumne Goldsense On Product Development, die monatlich in der von Penton Publishing veröffentlichten Fachzeitschrift Machine Design erscheint.

Goldense ist Fachmann für sämtliche produktbezogenen Themen wie Produktstrategie, Marketing, F&E, Entwicklung, Advanced Purchasing und Fertigung. Zudem hat er erfolgreiche Plattformen und Produkte für mittelständische und große Unternehmen entwickelt.
Vor der Gründung von CGI im Jahre 1986 arbeitete Goldense bei Price Waterhouse Consulting, Texas Instruments und M. D. GOLDENSE, INC., dem Unternehmen seines Vaters. Außerdem war er Teil der Index Group, einer Denkfabrik, die das Buch Reengineering the Corporation veröffentlichte und aktuell Teil der Computer Sciences Corporation (CSC-Index) ist.