Innovation erfordert eine Kombination zweier gegensätzlicher Perspektiven

Bei Innovation verhält es sich ähnlich wie im Teamsport – es bedarf eines vielseitig aufgestellten Teams.

Brad Barbera von Pi Innovation LLC erläutert, wie ein Unternehmen erfolgreich Innovationen schafft.

Die wahre Prüfung einer erstklassigen Intelligenz ist die Fähigkeit zwei gegensätzliche Ideen im Kopf zu behalten und weiter zu funktionieren.
F. Scott Fitzgerald

Zwischen Genie und Wahnsinn liegt ein schmaler Grat, auf dem ich wandele.
Oscar Levant

Sie müssen Ihre Ideen ständig überdenken, um erfolgreiche Innovatoren zu werden. Wenn jemand mit gespaltener Persönlichkeit als wahnsinnig gilt, und zwei gegensätzliche Ideen im Kopf zu behalten, eine gewisse Genialität erfordert, dann muss auch bei Ihnen die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn verblassen. Nur so können Sie innovative Teams zusammenstellen.

Innovation ist eine Teamleistung, die ein breites Spektrum an Fachkompetenzen in verschiedenen Bereichen (u. a. Marketing, Vertrieb, Produktion, Logistik, Technologie) und eine eher persönliche und kopflastige als funktionsbasierende Rollenverteilung benötigt.
Auf der einen Seite wird Innovation von Menschen angetrieben, die alles noch besser machen möchten. Sie lösen Probleme gerne nach bewährter Methode, sind detailorientiert und blicken kaum über den Tellerrand hinaus.  Sie gelten als „Macher“.

Auf der anderen Seite wird Innovation auch von Menschen angetrieben, die ihre eigene spezielle Herangehensweise haben. Solche Querdenker suchen gerne nach Problemen, haben ungewöhnliche Lösungsansätze und sehen das große Ganze. Sie kümmern sich wenig um herkömmliche Methoden, generieren neuartige Ideen und gelten als „Entdecker“.

Diese zwei Persönlichkeitstypen bringen sich gegenseitig auf die Palme. Ein Macher würde einen Entdecker als praxis- und realitätsfernen und irritierenden Scharlatan beschreiben. Im gleichen Zuge würde ein Entdecker einen Macher als dogmatischen und ängstlichen Konformisten bezeichnen.

Um dennoch eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Machern und Entdeckern sicherzustellen, gibt es die sogenannten „Chamäleons“. Sie können die Herangehensweisen beider Seiten nachvollziehen und ihre jeweiligen Blickwinkel so darstellen, dass beide Seiten die Ziele des anderen verstehen.

General Dwight. D. Eisenhower war Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte und ein gutes Beispiel für die Rolle des Chamäleons. Er wurde nicht aufgrund seiner strategischen Fähigkeiten oder seiner erfolgreichen Kampfgeschichte ausgewählt, sondern weil er ein guter Anführer war. Vor dem Zweiten Weltkrieg ging ihm zwar kein ausgezeichneter militärischer Ruf voraus, jedoch demonstrierte er organisatorische und diplomatische Kompetenzen, die in diesen Zeiten besonders wertvoll waren. Zu seinen Aufgaben gehörte die Klärung von Differenzen zwischen nationalen Kulturen und mächtigen Personen, die oftmals gegensätzliche Ansichten vertraten, wie z.B. Roosevelt, Churchill, Patton, Montgomery, de Gaulle und Marshall.

Ein Innovationsteam ist also dann erfolgreich, wenn Macher, Entdecker und Chamäleons in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander vertreten sind. Diese drei Persönlichkeitstypen werden oft anhand der Art ihrer Projektleitung und ihrer Leistung identifiziert. Dafür gibt es das Tool The Kirton Adaption-Innovation Inventory, mit dem bestimmt werden kann, welchem der drei Persönlichkeiten eine Person zuzuordnen ist.

Folgende Punkte sind für den Innovationserfolg essentiell:

• Stellen Sie sicher, dass Sie über die funktionale Expertise für die Implementierung der Innovation verfügen.
• Stellen Sie ein ausgewogenes Team aus Machern, Entdeckern und Chamäleons zusammen.
• Definieren Sie Projektziele und Projektmanagementprozesse.
• Teilen Sie die Rolle des Projektmanagers einem geeigneten Teammitglied zu (bevorzugt Typ Chamäleon).
• Stellen Sie sicher, dass die Arbeit des gesamten Teams gleichermaßen anerkannt und belohnt wird.

Brad Barbera wird während des Portfolio Innovation Forums einen Vortrag halten. Das Event findet im Rahmen der Planisware PPM Best Practices Tour am 26. September im Curtis Hotel in Downtown Denver statt. Sichern Sie sich Ihren Platz und diskutieren Sie mit.